Protestdemo am 9.11. um 11 Uhr: Stopp Kornmarkt - Bebauung! Gemeinsam für einen grünen Kornmarkt und ein lebenswertes Witten!

Protestdemo gegen Bebauung

Samstag, 9.11. 2019, 11 Uhr am Kornmarkt

mit offenem Mikrofon

Wie kann das sein? In 20 Jahren Planungsdiskussion waren die meisten befragten Wittener immer für einen grünen Kornmarkt. Jetzt haben Vertreter  von SPD, CDU, Grüne und Piraten im Umweltausschuß dem Verkauf des Kornmarktgeländes an die List Gruppe zugestimmt. Zwei Gegenanträge, darunter einer von AUF Witten, wurden abgelehnt. Grünes Licht also für die Firma aus Nordhorn, den Kornmarkt zuzubauen.

Dabei hat der Rat selbst mit großer Mehrheit am 2.7.19 eine Resolution verabschiedet, künftig alle Entscheidungen unter dem Gesichtspunkt des  Klimaschutzes zu treffen. Nach Ausstieg der bisher favorisierten Markus Bau GmbH hätten den schönen Worten endlich mal Taten folgen können. Doch die Ratsmehrheit will die Umweltpolitik der Stadt weiter den Interessen von Investoren unterordnen, die nichts anderes im Sinn haben, als profitbringende  Anlagemöglichkeiten für ihr Kapital.

Ein grüner Kornmarkt hätte nur Vorteile für Witten!

  • Grüne Oase zum Verweilen und zentrale Frischluftschneise
  • Feinstaub, CO2 und Stickoxide werden gebunden
  • Klimaausgleich bei Hitze und Aufnahme von Starkregen
  • Platz für Konzertmuschel und Spielmöglichkeiten für Kinder
  • Rückkehr des Sackträgerbrunnens, historische Gebäude bleiben sichtbar

Das letzte Wort in dieser Angelegenheit ist noch nicht gesprochen. Ein Celestianbau und ein Luxushaltestellen-Monstrum sind genug! Zeigen wir Rat und  Stadtverwaltung, was wir von solchen Planungen halten.

Für eine grüne Lunge mitten in der Stadt!

Stopp Bebauung und für ein lebenswertes Witten!

Offene Sprechstunde im Treff International am Freitag für einen grünen Kornmarkt

Freitag 4. Oktober • 16:30 - 18:30 Uhr
Treff International • Bahnhofstraße 70

AUF Witten lädt ein zur offenen Sprechstunde am Freitag, den 4. Oktober 16:30 – 18:30 Uhr im Treff International, Bahnhofstraße 70 in Witten.

Das Hauptthema ist die Weiterführung der Aktion für einen grünen Kornmarkt und Stopp der Bebauung. Wie kann der Protest ausgeweitet werden und welche Ideen gibt es dazu?

Die Sprechstunde findet an jedem 1. Freitag im Monat statt und bietet Gelegenheit, sich über AUF Witten zu informieren und den Treff International kennenzulernen.

Leserbrief zum WAZ-Artikel „Klima-Demo …“ vom 21.09.2019

Zur Ergänzung des unten stehenden Leserbriefs haben wir auch das Anschreiben an die Lokalredaktion der WAZ von Romeo Frey, Sprecher im Vorstand von AUF Witten, zitiert.

Sehr geehrte Damen und Herren,

in Ihrem Artikel werde ich persönlich der Lüge bezichtigt, wobei leider nicht klar wird, worin die Lüge eigentlich bestehen soll.

Ich nehme deshalb noch einmal zum Sachverhalt Stellung, worum es AUF Witten bei der ganzen Angelegenheit überhaupt geht: angesichts der besorgniserregenden Entwicklung nicht nur des Klimas, sondern aller zerstörerischen Umweltfaktoren, ist es an der Zeit, überall da, wo man lebt, auch praktische Schritte der Veränderung einzuleiten, als Teil des notwendigen globalen Protestes.

In Witten muss die Umweltpolitik aus der Unterordnung von Investoreninteressen befreit werden, der Kornmarkt ist die erste Nagelprobe, ob das auch so angepackt wird. In diesem Sinne bitte ich um Veröffentlichung meines Leserbriefs. Vielen Dank.

mit freundlichen Grüßen
Romeo Frey

 

Sie zitieren Lilo Dannert, wie sie mich wegen meines Redebeitrags zum Grünen Kornmarkt der Lüge bezichtigt. Schwimmen ihr als Frontfrau der Grünen etwa die Felle weg? Dabei hätte Sie selbst mit Ihrer Stimme gegen den Verkauf des Kornmarktgeländes und damit auch gegen eine Bebauung die einmalige Gelegenheit, Ihre Zustimmung zur Klimaresolution nicht als Wählertäuschung aussehen zu lassen. Denn in dieser Resolution hat der Rat selbst erklärt, alle künftigen Entscheidungen unter dem Gesichtspunkt des Klimaschutzes zu fassen. Auf nichts anderes als dieses habe ich in meinem kurzen Beitrag auf der Demo hingewiesen und dass eine Änderung der bisherigen Unterordnung der Umweltpolitik unter Investoreninteressen nötig ist. Ob sie vollzogen wird oder nicht, sieht man nicht an Erklärungen oder Lügenvorwürfen an andere, sondern zum Beispiel daran, ob der Kornmarkt als grüne Oase zum Verweilen umgestaltet wird, wie es engagierte Wittener schon seit 20 Jahren fordern.

Romeo Frey – Vorstandssprecher von AUF Witten

2020  AUF Witten - Um uns selbst müssen wir uns selber kümmern  

Terminkalender