In eigener Sache bezüglich der Corona-Krise

Liebe Besucher*innen unserer Homepage,

in nächster Zeit wird diese Art mit  AUF Witten zu kommunizieren und Neues über unsere Arbeit zu erfahren für Sie und uns im Vordergrund stehen.

Außerdem fordern wir Sie auf, regen Gebrauch von unserer EMail-Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu machen und über den Anrufbeantworter unseres Vorstandssprechers Romeo Frey Kontakt aufzunehmen. Dort ist für dringende Fälle auch eine Mobiltelefonnummer angegeben.

AUF Witten schließt sich selbstvertändlich den sinnvollen Bemühungen, die Weiterverbreitung des SARS 2 Corona Virus zu verlangsamen, an. Deshalb sagen wir alle unseren geplanten öffentlchen Termine erstmal bis auf weiteres ab.

Das betrifft zunächst unsere öffentlichen Sprechstunden am Freitag, 3. April 2020 und 8. Mai 2020 jeweils um 16.30 h  im Treff International und die Kornmarkt-Protestdemonstration am Samstag, 4. April 2020 und 9. Mai 2020 jeweils um 11 h am Celestianbau.

Auch die für den Montag, 6. April 17 h Ecke Bahnhofstraße/Nordstraße angemeldete Montagsdemonstration kann nicht stattfinden. Wie sich der DGB bezüglich der 1. Maikundgebung entscheiden wird, wissen wir noch nicht, rechnen aber Stand jetzt mit einer Absage, obwohl die amtliche Terminplanung vorerst bis 19.4. geht.

Solange es keine Therapie bei SARS 2 CoV für Erkrankte und keine Impfung zur Vorsorge gibt, stehen Maßnahmen im Vordergrund, die eine mögliche Gefährdung von Menschen mit höherem Risiko minimieren. Das geht nicht individuell, sondern nur, wenn sich möglichst alle daran halten und gegenseitig Rücksicht nehmen. Dazu gehört auch die Einhaltung der vorgegebenen Hygieneregeln, die überall publiziert werden.

Leider lässt der Verlauf in den Ländern, bei denen im Vergleich zu uns die Corona-Epidemie früher angefangen hat, Schlimmeres befürchten und es ist wirklich fraglich, ob, wie der Innenminister von NRW kürzlich in einem Erlass festgelegt hat, die Kommunalwahl wie geplant am 13. September stattfinden kann.

Denn vorerst dürfen Versammlungen zur Wahl der Kommunalwahlkandidaten nicht stattfinden. Alle, die noch nicht im Rat vertreten sind, können derzeit auch keine Unterstützungsunterschriften sammeln.

Ob die Situation nach dem angepeilten Datum 19.4. wirklich besser sein wird, wage ich zu bezweifeln, die führenden Virologen gehen von einem Höhepunkt der Erkrankungswelle im August/September aus.

Wenn das stimmt, sollte alle verfügbaren Kräfte auf die Bekämpfung der Epidemie konzentriert werden, anstatt Kommunalwahlen vorzubereiten.

Es ist schließlich eine Tatsache, dass wegen der Unterordnung des Gesundheitswesens unter das Profitstreben die chronische Unterbezahlung und Überarbeitung des Pflegepersonals zu einem Pflegenotstand und Ärztemangel geführt hat, bevor SARS 2 überhaupt bekannt war.

Auch wenn jetzt viele Betten neu aufgestellt werden sollten, werden Sofortmaßnahmen ergriffen werden müssen, wie man das vorhandene Personal rasch und kompetent aufstocken kann.

Das sollte im Vordergrund auch der Verwaltungstätigkeit der Stadt Witten und der Kreisverwaltung Ennepe-Ruhr stehen und nicht die Bindung von Kräften für die eventuelle Durchführung von Kommunalwahlen.

Allerdings muss die Verbesserung der medizinischen Infrastruktur ein Anliegen sein, über das in einem künftigen Wahlkampf genauso wie über einen wirksamen Klimaschutz breit diskutiert werden sollte.

AUF Witten wird sich auf jeden Fall dafür stark machen. In diesem Sinne ist es eine wirklich ermutigende Meldung, dass im Internationalistischen Bündnis, dem wir als Trägerorganisation beigetreten sind, neben der geplanten kommunalpolitischen Plattform sich aktuell auch eine Mediziner-Plattform von in der Patienversorgung tätigen Ärzten gegründet hat.

In der Erklärung dazu heißt es unter anderem zu den Motiven der Gründung:

"Wir wollen in dieser Situation (der Pandemie - rf) nicht nur solidarisch handeln, uns gegenseitig austauschen und beraten. Wir müssen uns entschieden wehren gegen die Privatisierung im Gesundheitswesen, Bettenabbau, Krankenhausschließungen, Pflegenotstand, Ärztemangel und das zum Thema der gesellschaftlichen Auseinandersetzung machen."

(Original Artikel: http://www.inter-buendnis.de/mediziner-plattform-im-internationalistischen-buendnis-gegruendet/)

mit freundlichen Grüßen und bleiben Sie gesund!

Romeo Frey
Sprecher im Vorstand von AUF Witten

2020  AUF Witten - Um uns selbst müssen wir uns selber kümmern