Solidaritätserklärung an die Kollegen von Opel Bochum anlässlich ihrer Betriebsversammlung am Montag, 21.09.2014

Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Familienangehörige !

Der Vorstand des überparteilichen Wahlbündnis AUF Witten (Alternativ und Fortschrittlich) möchte heute die Gelegenheit nutzen, euch nochmals unsere volle Solidarität für euren Kampf um die Arbeitsplätze bei Opel in Bochum auszusprechen.

Auch wir haben Familienmitglieder und Freunde von Betroffenen in unseren Reihen, in Witten wohnen viele Opelaner. Die Schließung des Werkes betrifft die ganze Region.

Wir haben großen Respekt vor eurer Belegschaft, die bis zum heutigen Tag das Werk und ihre Arbeitsplätze nicht aufgegeben haben, trotz des Medien-Trommelfeuers,  das auf euch niederprasselt, das eh alles gelaufen ist,  das Werk schließt, die Arbeitsplätze weg sind usw.

Ihr habt vollkommen recht, wenn ihr sagt, dass wir die Arbeitsplätze brauchen, für uns und unsere Kinder. Es soll uns weiß gemacht werden, es wären genug Ersatzarbeitsplätze für euch da. Aber wo sollen sie denn herkommen, bei dieser hohen Arbeitslosigkeit, die bereits in unserer Region besteht. Da wartet niemand auf euch.

Wir finden es richtig, dass ihr euch bis zum heutigen Tag nicht gebeugt habt und somit auch ein Vorbild und Orientierung für andere Belegschaften seid.

Mit herzlichen Grüßen

Vorstand von AUF Witten

Opelaner, Stahlarbeiter, Bergleute: gemeinsam kämpfen!

Jan Vöhringer ist Arbeiter bei der Demag in Wetter (Ruhr) und setzt sich für den Erhalt der Arbeitplätze ein
Jan Vöhringer ist Arbeiter bei der Demag in Wetter (Ruhr) und setzt sich für den Erhalt der Arbeitplätze ein

von Jan Vöhringer – Mitglied von AUF Witten

In den letzten Ausgaben von Witten im AUFbruch wurde über die Entwicklung der Solidarität und die Notwendigkeit eines selbständigen Streiks bei Opel in Bochum berichtet.

Die Auseinandersetzung darum ist wichtig. Kaum sind die Wahlen vorbei, erleben wir beispiellose Ankündigungen von Arbeitsplatzvernichtungen vor allem im Ruhrgebiet. So wollen Siemens 5.000, OPEL 3.500, Outokumpu 450 und DEMAG 196 Arbeitsplätze vernichten und auch der Bergbau soll 2014 platt gemacht werden.

Weiterlesen: Opelaner, Stahlarbeiter, Bergleute: gemeinsam kämpfen!

„Wir wollen gewinnen!“

Diana Vöhringer setzt sich seit vielen Jahren für die Interessen der Arbeiter in den Betrieben ein.
Diana Vöhringer setzt sich seit vielen Jahren für die Interessen der Arbeiter in den Betrieben ein.

von Diana Vöhringer – Mitglied von AUF Witten

In der letzten Ausgabe von Witten im AUFbruch haben wir bereits über die Entwicklung der Solidarität und die Notwendigkeit eines selbständigen Streiks bei Opel in Bochum berichtet.

Das möchte ich in diesem Rahmen weiterführen, denn es hat eine weit über Opel hinaus gehende Bedeutung. Angesichts der Tatsache, dass sich die Wirtschafts- und Finanzkrise international vertieft, müssen nämlich auch andere Belegschaften mit Entlassungen in größerem Umfang rechnen, wie im Stahlbereich, bei Siemens oder bei e.on.

Weiterlesen: „Wir wollen gewinnen!“

Solidarität mit dem Kampf um jeden Arbeitsplatz

Die Montagsdemo Witten unterstützt die Opel Kollegen bei ihrem Kampf gegen die Werkschließung. Bild vom Solifest vom 3. März 2013
Die Montagsdemo Witten unterstützt die Opel Kollegen bei ihrem Kampf gegen die Werkschließung. Bild vom Solifest vom 3. März 2013

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

auf der Montagsdemo in Witten am 11. Juni wurde wieder einmal ausführlich über die Situation der Belegschaft der von Werksschließung bedrohten Niederlassung von Opel in Bochum berichtet.

In mehreren Redebeiträgen wurden die Teilnehmer und zahlreiche Zuhörer am Berliner Platz vor allem über die momentane Hauptfrage informiert, wie es der berechtigten Ablehnung des Erpressungsversuches des Opel-Vorstandes nunmehr weitergehen soll.

Weiterlesen: Solidarität mit dem Kampf um jeden Arbeitsplatz

2018  AUF Witten - Um uns selbst müssen wir uns selber kümmern