Das Motto von AUF Witten lautet "Um uns selbst müssen wir uns selber kümmern!". Entsprechend diesem Motto sind wir gegen jegliche Stellvertreterpolitik. Die Erfahrung zeigt jeden Tag aufs Neue, dass die einzige Möglichkeit ist, um etwas an den bestehenden Verhältnissen zu ändern, selbst aktiv zu werden.
Sie finden hier entsprechend aktuelle Aufrufe und Einladungen zu Veranstaltungen.

Protestkundgebung zum Weltklimatag 2018

An alle umweltbewegten Initiativen, Organisationen und Einzelpersonen in Witten

Vom 3. – 14. Dezember trifft sich die UN-Klimakonferenz im polnischen Kattowitz zum mittlerweile 24. Mal. Angesichts der ungebremsten Entwicklung in eine globale Umweltkatastrophe kann man diese Konferenz nur als Alibiveranstaltung bezeichnen, unter deren Schutz die Umweltverbrechen im Dienste einer Profitwirtschaft einfach weitergeführt werden sollen.

Dagegen richtet sich auch in diesem Jahr der weltweite Weltklimatag am Samstag 8. Dezember 2018. Möglichst viele Menschen sollten sich an diesem Widerstand gegen die mutwillige Zerstörung der natürlichen Umwelt beteiligen, um ein klares Zeichen zu setzen, dass es so nicht weitergehen kann. Als überparteiliches Kommunalwahlbündnis mit einem besonderen Schwerpunkt auf einer lebenswerten Umwelt haben wir von AUF Witten die Initiative ergriffen und für den 8. Dezember in der Zeit von 11 bis 13 Uhr den Platz an der Ecke Bahnhofstraße/Nordstraße für eine Kundgebung angemeldet.

Wir wollen damit möglichst vielen Umweltbewegten die Möglichkeit eröffnen, ihre Vorschläge und Forderungen für die Rettung der Umwelt und zur Lösung auch von Wittener Umweltproblemen zur Diskussion zu stellen und sich für eine überparteiliche Umweltbewegung in Witten einzubringen. So stellen wir für Rede- und Kulturbeiträge ein offenes Mikrofon bereit, davon ausdrücklich ausgenommen ist neofaschistische Propaganda oder religiöser Fanatismus.

Veranstaltung zum großen Bergarbeiterstreik 1997 am 6.10.2018

AUF Witten ist Mitveranstalter einer bedeutenden Bergarbeiterveranstaltung.

Der große Bergarbeiterstreik 1997 der Kumpels von Ruhr und Saar war ein historisches Ereignis. Als Stadt der Wiege des Bergbaus ist diese Veranstaltung für Wittener äußerst interessant.

Mit dem größten, selbständig organisierten Bergarbeiterstreik seit dem II. Weltkrieg wurde verhindert, dass die Regierung Kohl und die Ruhrkohle AG ihre Pläne zur Schließung der Steinkohlezechen durchziehen konnten.

Bei der Veranstaltung werden Zeitzeugen, die damals dabei waren, persönlich berichten, Fotos und Erfahrungen beitragen - von den Anfängen auf Zeche Hugo bis zu den Protesten vor dem Bonner Kanzleramt und aus der breiten Solidaritätsbewegung aus der Bevölkerung. Zeugnisse der Bergbauzeit und Beiträge zur Bergarbeiterkultur sind selbstverständlich auch dabei. Statt Abgesang und weinerlichen Klagen wird dieser Abend die kämpferische und revolutionäre Bergarbeiterkultur des Ruhrgebiets an jüngere Generationen weitergeben.

Die Veranstaltung mit Vorprogramm beginnt ab 16 Uhr, großer Revue zum Bergarbeiterstreik ab 19 Uhr und anschließendem Tanz findet statt am 6.10.2018 in Gelsenkirchen- Horst an und in der Horster Mitte, Schmalhorststraße 1a.

Sparkasse Witten kündigt Konto des InterBündnis

Protest am 10.09.2018 in Witten angekündigt:

Solidarität mit Palästina rechtfertigt keine Terrorunterstellung

Die Sparkasse Witten kündigt mit Schreiben vom 21. August das Konto des InterBündnis zum 31. Oktober diesen Jahres. Begründet wird die plötzliche Kündigung mit unserer Haltung zur PFLP (Volksfront zur Befreiung Palästinas). Es könne deswegen nicht ausgeschlossen werden, dass unser Konto grundsätzlich zur Unterstützung des Terrorismus benutzt werden kann. Richtig ist, dass wir uns für eine Streichung der PFLP von den politisch instrumentalisierten Terrorlisten aussprechen und die Politik unter anderem des israelischen Staates kritisieren, mit der palästinensische Menschen brutal unterdrückt werden. Hingegen zu behaupten, wegen unserer politischen Forderungen würden wir in Zukunft beabsichtigen, Terroranschläge finanziell zu unterstützen, ist eine empörende Unterstellung. Es widerspricht allen ethischen und juristischen Grundsätzen, uns für etwas zu verurteilen,  das wir angeblich – vielleicht – erst noch tun werden, zumal wir nicht einmal zu diesem Vorwurf gehört
wurden.

Wir werden gegen diese politisch motivierte Kontenkündigung, das geschäftsschädigende Verhalten und die Verleumdungen umgehend Rechtsmittel einlegen.

Wir rufen zum 10. September um 17 Uhr zu einer Demonstration in Witten, Bahnhofstr./Ecke Nordstr., auf, die mit einer Kundgebung vor der Sparkasse Witten enden wird.

Hierzu laden wir auch die Vertreter der Presse herzlich ein.

AUF Witten ruft als Trägerorganisation des internationalistischen Bündnisses zur Unterstützung der Demonstration auf und wird die Bekanntmachung und den Kampf gegen die Kontokündigung bekannt machen.

Marler Bürgerversammlung gegen Verfüllung und Flutung von Auguste Victoria

Liebe Mitstreiterinnen und Mitstreiter,

hier letzte Informationen zu unserem Delegationsbesuch am Samstag, 18. August bei den Gegnern der Zechenflutung im Saarland.

Der Treffpunkt dort ist um 11:00 Uhr in Saarbrücken-Dudweiler, Dudoplatz, "Cafe Courage".

Wir fahren mit privaten PKW (es werden noch Fahrer gesucht, bitte melden). Abfahrt in Marl ist um 07:00 Uhr auf dem Parkplatz vor EDEKA, Römerstr. 79, 45772 Marl-Hüls. Eine Anreise aus anderen Städten bitte selbst organisieren.  Wir bitten aber um Anmeldung, damit wir die Freunde an der Saar entsprechend unterrichten können.

Vor Ort wird es Aktionen und Stationen zum Kennenlernen und Erfahrungsaustausch geben, u.a. werden wir Illingen und Einleitungsstellen des Grubenwasser besuchen. Gemeinsamer Ausklang wird auf der "Alm" an der Halde Reden sein. Die Rückfahrt ist so geplant, dass wir gegen 22:00 Uhr wieder im Ruhrgebiet sind.

Mit einem herzlichen Glück Auf!

Wolfgang Göller (Sprecher der Bürgerversammlung)
Körnerstraße 8, 45772 Marl
Mobil: 0170 4017765
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wir bedanken uns für bisher 3.650,08 € Spenden zur Finanzierung unserer Klage gegen die RAG auf Unterlassung der Trinkwasservergiftung durch Flutung der Schächte von Auguste Victoria. Weitere Spenden werden noch gebraucht:

Kontoinhaber: Wolfgang Göller
IBAN: DE04426610080107915200
BIC: GENODEM1MRL
Verwendungszweck: Klage gegen RAG

2019  AUF Witten - Um uns selbst müssen wir uns selber kümmern