• Für einen grünen Kornmarkt
  • Material zur Corona-Pandemie
  • 20. internationales Pfingstjugendtreffen
  • neue Homepage des Internationalistischen Bündnis
  • Gib Antikommunismus keine Chance!
  • Homepage vom Frauenverband Courage Witten
  • Homepage der Bundesweiten Montagsdemo

Gemeinsam für die Rettung der natürlichen Umwelt

Kategorie: Umwelt Veröffentlicht: Mittwoch, 09. November 2022 Geschrieben von AUF Witten / Internationalistisches Bündnis

Umweltkampftag 2020Anlässlich der momentan in Sharm El-Sheikh (Ägypten) stattfindenden UNO-Weltklimakonferenz demonstrieren auf der ganzen Welt Umwelt- und auch Friedensaktive für die Rettung der Umwelt. Durch die drohende Gefahr eines Atomkriegs ist eine neue Stufe in der Gefährdung der natürlichen Lebensgrundlagen eingetreten.

Auf Initiative von AUF Witten und des Internationalistischen Bündnis Ennepe-Ruhr hat sich eine Aktionseinheit mit weiteren Organisationen und Einzelpersonen zusammengefunden.

Am Weltklima-Aktionstag am Samstag, den 12.11.2022 demonstrieren wir gegen die besorgniserregende beschleunigte Entwicklung zu einer globalen Umweltkatastrophe. Die Kundgebung findet statt auf um 11.00 Uhr auf dem Platz vor der Stadtgalerie.

Die UNO-Klimakonferenzen haben bisher außer vollmundigen Versprechungen keine konkreten nennenswerten Ergebnisse gebracht, obwohl sie schon 26mal veranstaltet worden sind. Im Gegenteil, nicht nur die klimaschädlichen CO2 Emissionen gehen ungebremst in die Höhe, auch alle anderen Faktoren in Richtung Umweltkatastrophe mit Vergiftung von Wasser, Boden und Atemluft werden mutwillig weitergetrieben. Die industriellen Umweltverbrecher, ihr grenzenloses Profistreben sowie ihre Unterstützung durch willfährige Regierungen müssen öffentlich angeklagt und konsequent bekämpft werden.

Die Zukunftsinteressen der Jugend brauchen keine selbsternannten Klimakanzler wie Olaf Scholz mit seinem Rollback in der Umweltpolitik zu fossilen Brennstoffen und Atomenergie. Diese offene Abkehr von ohnehin halbherzigen Umweltzielen war schon lange vor dem Ukrainekrieg erklärtes Ziel der Energiekonzerne, deren Profite jetzt durch die Decke gehen.

Zur Kundgebung vor der Stadtgalerie sind alle Wittenerinnen und Wittener und Interessenten herzlich eingeladen, Umwelt- und Friedensaktive sollen ihre Forderungen und selbstgemalten Schilder mitbringen. Dazu gibt es ein offenes Mikrofon, an dem auf antifaschistischer Grundlage jeder zu Wort kommen kann.

Weitere Berichte zum Thema:

Suchen