• Für einen grünen Kornmarkt
  • Material zur Corona-Pandemie
  • 20. internationales Pfingstjugendtreffen
  • neue Homepage des Internationalistischen Bündnis
  • Gib Antikommunismus keine Chance!
  • Homepage vom Frauenverband Courage Witten
  • Homepage der Bundesweiten Montagsdemo

offene Sprechstunde und Kornmarkt-Demos von AUF Witten finden ab dem 5./6. Juni wieder statt

Kategorie: Selbst aktiv werden
Veröffentlicht: Freitag, 29. Mai 2020
Geschrieben von AUF Witten

Am kommenden Freitag, 05. Juni, gibt es wieder eine offene Sprchstunde des überpareteilichen Kommunalwahlbündnisses AUF Witten. Sie beginnt um 16.30 Uhr im Treff International, Bahnhofstraße 70 und geht bis 18 Uhr. Damit wird die Sprechstunde am ersten Freitag im Monat wieder aufgenommen, die zwischenzeitlich wegen der Coronakrise eingestellt werden musste. Sie bietet Gelegenheit, AUF Witten näher kennenzulernen, aktuelle kommunalpolitische Themen anzusprechen und Vorschläge dazu zu machen.

Eine wichtige Frage für AUF Witten ist derzeit, wie die Coronakrise genutzt werden kann, eine klimapolitische Wende in Witten zu befördern.

Für entsprechende Hygienstandards nach den geltenden Bestimmungen wird gesorgt. Bitte bringen Sie zum Besuch Ihren Mund-Nasenschutz mit.

Nachdem Demonstrationen wieder unter bestimmten Bedingungen möglich sind, nimmt das überparteiliche Kommunalwahlbündnis AUF Witten seine Protestdemonstrationen gegen die Bebauung des Kornmarkts wieder auf.

Der Kornmarkt muss grün werden - das ist angesichts der Entwicklung der Klimakrise eine [...]

Weiterlesen: offene Sprechstunde und Kornmarkt-Demos von AUF Witten finden ab dem 5./6. Juni wieder statt

Presseberichterstattung - frei und kritisch? Nachlese zum 1. Mai

Kategorie: Selbst aktiv werden
Veröffentlicht: Donnerstag, 30. April 2020
Geschrieben von AUF Witten

Die Kundgebung findet statt ab 10:30 Uhr auf dem Rathausplatz. Zur Teilnahme bringen Sie bitte einen Mundschutz mit!

Aufgrund der zahlreichen Zuschriften zur Berichterstattung zur 1. Maikundgebung von AUF Witten und dem internationalistischen Bündnis in der Auseinandersetzung mit der WAZ, haben wir hier nachfolgend alles Material zur Vollständigkeit zusammengefasst aufgelistet (wird fortlaufend aktualisiert):

{slider 1.5.: Gänsehaut bei Rede des schwerkranken Zülfü|closed}

Neben den Veranstaltern waren Kolleginnen und Kollegen mit Fahnen der IG Metall, ver.di, der Linkspartei, Frauenverband Courage, einige Migranten-Kollegen sowie einige anarchistische Vertreter dabei. Selbstverständlich war auch der Jugendverband REBELL und die MLPD vertreten. Aus allen Altersklassen von 10 bis Mitte 90.

Einige betonten, dass sie erst recht aufmerksam durch den WAZ-Artikel vom Vortage mit der Überschrift "Die MLPD steckt hinter der 1. Mai-Kundgebung" wurden. Der Versuch [...]

Weiterlesen: Presseberichterstattung - frei und kritisch? Nachlese zum 1. Mai

Presseerklärung von AUF Witten zum Artikel in der WAZ Witten „MLPD steht hinter Maikundgebung“ vom 29.4.2020

Kategorie: Selbst aktiv werden
Veröffentlicht: Donnerstag, 30. April 2020
Geschrieben von AUF Witten

Hier geht es zum Aufruf zum 1. Mai: Heraus zum 1. Mai 2020!

Die Kundgebung findet statt ab 10:30 Uhr auf dem Rathausplatz.

Im genannten Artikel wird die von AUF Witten beanspruchte Überparteilichkeit bezweifelt, weil verschwiegen würde, dass „das selbst ernannte ‚kommunale Personenwahlbündnis‘ … als Nebenorganisation der linksradikalen MLPD„ gelte.

Diesen Vorwurf der Wählertäuschung weisen wir zurück.

  1. Zu keinem Zeitpunkt haben wir verschwiegen, dass Mitglieder der MLPD in AUF Witten mitarbeiten. UnserRatsmitglied Achim Czylwick hat sogar für die MLPD zur Bundestagswahl kandidiert. Es ist die WAZ, die unsere Transparenz und personelle [...]

    Weiterlesen: Presseerklärung von AUF Witten zum Artikel in der WAZ Witten „MLPD steht hinter Maikundgebung“ vom...

Leserzuschrift: Kritik an der WAZ zur Berichterstattung zum 1. Mai und der Paywall

Kategorie: Selbst aktiv werden
Veröffentlicht: Mittwoch, 29. April 2020
Geschrieben von G.K.

Es ist schon fast ein Ritual der WAZ Witten geworden, bei jeder sich bietenden Gelegenheit gegen alles zu schießen, was als links identifizierbar ist.

Meine politischen Schnittmengen mit den Inhalten der MLPD sind nicht sehr groß. Trotzdem bin ich empört, wie hier mit dem Begriff "linksradikal" inflationär umgegangen wird. Otto Normalleser denkt dabei gleich an den "Schwarzen Block" und wendet sich entrüstet ab. Die WAZ-Redaktion hätte es vermutlich traditionell lieber gesehen, wenn die SPD Kaffee und Kuchen ausgibt und sich bei den Gewerkschaften öffentlichkeitswirksam anbiedert.

Während die WAZ ausführlich über die Konzepte von SPD und CDU zur Öffnung der Schulen berichtete, wird der Fragenkatalog zum selben Thema von der Partei "DIE LINKE" (online und als Pressemitteilung) nicht zum Thema gemacht.

Seit der Corona-Pandemie habe ich mich bei der WAZ Witten und in der Essener Zentrale darüber beschwert, dass lebensnotwendige Informationen über das Thema Corona hinter einer Paywall versteckt sind und so für Menschen mit [...]

Weiterlesen: Leserzuschrift: Kritik an der WAZ zur Berichterstattung zum 1. Mai und der Paywall

Weitere Berichte zum Thema:

Suchen