Wasserbälle blockieren Brennelementefabrik in Lingen

Blockade vor der Brennelemente Fabrik in Lingen. Text auf dem Transparent übersetzt: Lasst das Uran im Boden! - Bild von http://weltweit.nirgendwo.info
Blockade vor der Brennelemente Fabrik in Lingen. Text auf dem Transparent übersetzt: Lasst das Uran im Boden! Bild von http://weltweit.nirgendwo.info

Seit dem frühen morgen blockieren ca. 25 Aktivist_innen die Brennelementefabrik der Firma ANF/AREVA in Lingen. Mit 150 gelben Wasserbällen wollen die Aktivist_innen verdeutlichen, wie sich radioaktive Strahlung verteilt, überall und unkontrollierbar. Der aktuelle Anlass ist die Tatsache, dass die Firma, die  Brennelemente für AKWs in aller Welt produziert, auch die Pannenreaktoren in Doel, Fessenheim und Cattenom beliefert.

Weiterlesen: Wasserbälle blockieren Brennelementefabrik in Lingen

Stoppt den Atommüll-Export!

Stoppt den Atommüll-Export457 Castor-Behälter mit hochradioaktivem Atommüll sollen demnächst in die USA verschoben werden. Eine entsprechende Absichtserklärung haben das US-Energieministerium und das Bundesforschungs- sowie das NRW-Wissenschaftsministerium im April 2014 unterzeichnet – ein gefährlicher Präzedenzfall und Tabubruch gleich in mehrfacher Hinsicht.

Weiterlesen: Stoppt den Atommüll-Export!

Steinfurt / Münsterland: Prozess gegen Uranzug-StopperInnen beginnt

Menschen die sich für den Erhalt der Umwelt einsetzen und gegen Atomkraft protestieren, werden hier kriminialisiert. Bild von: nirgendwo.info/steinfurt
Menschen die sich für den Erhalt der Umwelt einsetzen und gegen Atomkraft protestieren, werden hier kriminialisiert. Bild von: nirgendwo.info/steinfurt

Ein Uranmülltransport aus der Urananreicherungsanlage in Gronau wurde 2012 durch Ankett- und Kletteraktionen aufgehalten. Zwei Personen, die sich an der Bahnstrecke zwischen Gronau und Münster angekettet hatten, wird Störung öffentlicher Betriebe vorgeworfen. Ein erster Verhandlungstag im August 2013 endete mit einer Aussetzung, der Prozess vor dem Amtsgericht Gronau beginnt am 9. Mai erneut.

„Bei diesem Prozess soll es darum gehen, den Widerstand gegen die Urananreicherungsanlage in Gronau einzuschüchtern“, erklärt Christof Neubauer, einer der beiden ehrenamtlichen Verteidiger, die Gründe für die Anklage. „Das wird nicht gelingen, denn so lange die Anlage läuft werden Menschen dagegen auf die Straße gehen“.

Weiterlesen: Steinfurt / Münsterland: Prozess gegen Uranzug-StopperInnen beginnt

Jahrestag der Tschernobyl-Katastrophe

<i>AUF Witten</i> tritt ebenfalls für die Stilllegung aller Atomkraftwerke ein und unterstützt daher sämtliche Initiativen dazu.
AUF Witten tritt ebenfalls für die Stilllegung aller Atomkraftwerke ein und unterstützt daher sämtliche Initiativen dazu.

Newsletter der Initiative .ausgestrahlt vom 23. April 2014

Liebe Freundinnen und Freunde,

am 26. April jährt sich der Super-GAU in Tschernobyl zum 28. Mal. Aus diesem traurigen Anlass organisieren örtliche Initiativen bundesweit an mehreren AKW-Standorten Kundgebungen, Mahnwachen und Aktionen.

Denn noch immer sind in Deutschland neun AKW am Netz und bedrohen Sicherheit, Gesundheit und Leben der Menschen. Auch bei uns wäre ein Super-GAU wie in Tschernobyl und Fukushima jeden Tag möglich.

Bitte informiere Deine FreundInnen, Verwandten und Bekannten über die folgenden Gedenk- und Protest-Veranstaltungen:

Weiterlesen: Jahrestag der Tschernobyl-Katastrophe

Unterkategorien

2020  AUF Witten - Um uns selbst müssen wir uns selber kümmern